Sie sind hier: Aktuelles » Bericht Jahreshauptversammlung 2016

Bericht Jahreshauptversammlung 2016

Erfolgreiches Jahr 2016 mit vielen Ehrungen abgeschlossen

(v.l.n.r.:) Kreisgeschäftsführerin Uta Swoboda, Martin Schwellinger (Vorstand) Larissa Weckenmann, Wilma Ebel, Daniel Müller, Herbert Mattes (Aktive) und Karl-Heinz Bucher (1. Vorsitzender)

(v.l.n.r.:) 1. Vorsitzender Karl-Heinz Bucher, Bereitschaftsleiter Herbert Mattes, Kreisgeschäftsführerin Uta Swoboda, Werner Müller, Gerhard Stein, Reinhard Rieß, Elke Oberle, Erich Müller, Josef Wischi, Georg Keppner, Gerhard Kramer, Hermann Burger, Hanspeter Danner, Gottfried Engesser und Gerhard Aigeldinger

(v.l.n.r.:) Roland Müller, Annette Mattes, Marlies Pfundstein, Ana Maria Abanades, Lucia Kimmig, Daniel Müller, Herbert Mattes, Karl-Heinz Bucher, Bruno Messmer und Dr. Joachim Roebel Fotos: DRK OV Villingendorf

Die bis auf den letzten Platz belegte Versammlung wurde vom 1. Ortsvorsitzenden Karl-Heinz Bucher eröffnet. Er begrüßte die sehr zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste und bedankte sich bei allen Aktiven, dem Vorstand sowie auch den Fördermitgliedern für ihre Arbeit und Unterstützung im vergangenen Vereinsjahr.

Bereitschaftsleiter Herbert Mattes berichtete über die vielen Dienst- und Einsatzstunden der aktiven Bereitschaft. Die Bereitschaft setzt sich gegenwärtig aus insgesamt 29 aktiven Helferinnen und Helfern zusammen. Die Helfer-vor-Ort (HvO) waren im vergangenen Jahr bei insgesamt 82 Einsätzen ausgerückt. Er lobte das Engagement der Helferinnen und Helfer und den guten Ausbildungstand.

Bei zwei Blutspendenterminen konnten wieder 513 Konserven gefüllt werden. Über 25 Tonnen Altkleider wurden bei den beiden Sammlungen im Frühjahr und Herbst sowie durch die beiden Altkleidercontainer gesammelt. Abschließend bedankte er sich bei den Aktiven für ihre geleistete Arbeit, bei der Gemeindeverwaltung für die sehr gute Zusammenarbeit sowie bei der gesamten Bevölkerung für die erfahrene Unterstützung bei den Altkleidersammlungen, der Haussammlung sowie bei den Blutspendeaktionen.

Schriftführerin Ana Maria Abanades berichtete ausführlich über die zwei abgehaltenen Vorstandssitzungen sowie die Bereitschaftsversammlung.

Die Kassenverwalterin Marliese Pfundstein berichtete über die Finanzsituation des Ortsvereins. Der Ortsverein verfügt über einen soliden Kassenstand – Dank einiger erfolgreicher Aktionen, Sammelerlöse und Spenden. Die Kassenprüferin Anita Schmitt bescheinigte ihr eine sorgfältig geführte Kasse, die keinerlei Anlass zur Beanstandung gab.

Die Leiterin der Seniorengymnastik, Elisabeth Burry, konnte von der regen Teilnahme der zwei Seniorengymnastikgruppen berichten. Die Gruppen, bestehend aus insgesamt 22 Teilnehmerinnen und 9 Teilnehmern, die sich mit Gymnastik, Übungen mit verschiedenen Geräten und Tänzen körperlich und geistig fit halten, treffen sich immer donnerstags in der Turn- und Festhalle. Besondere Erwähnung fand der Ausflug in den südlichen Schwarzwald, der bleibende Eindrücke hinterließ.

Die Leiterin der Sozialarbeit Annette Mattes wies in ihrem Bericht auf die Wichtigkeit der Gesundheitsförderung hin, der durch die körperliche und geistige Fitness erreicht wird. Weiter berichtete sie über die über das ganze Jahr verteilten Binokel-Nachmittage, die im Seniorenzentrum in der Breite stattfinden und von Anita Messmer betreut werden. Auch wenn sich zwischenzeitlich nur noch sechs Teilnehmer einfinden, leitet Frieda Müller weiterhin engagiert den Rot-Kreuz-Lauftreff.

Daniel Müller, neben Claudia Burry Jugendleiter des Ortsvereins, erzählte von den vielfältigen Aktivitäten des Jugendrotkreuzes. Die rege Gruppe, die sich aus Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 18 Jahren zusammensetzt, konnte ein sehr abwechslungsreiches Jahresprogramm vorweisen. Hier werden Jugendrotkreuzler auf die Ideale des Roten Kreuzes hingeführt und lernen soziale Verantwortung aber auch die Grundlagen der Ersten Hilfe.

Die Entlastung der Vorstandschaft übernahm die Kreisgeschäftsführerin Uta Swoboda. Sie lobte den gut aufgestellten Ortsverein, der das ganze Rot-Kreuz-Spektrum abdeckt. Ihrem Vorschlag auf Entlastung wurde einstimmig von der Versammlung entsprochen.

Auch stand in diesem Jahr die Wahl des gesamten Vorstandes an, der nahezu komplett wiedergewählt wurde. Als Ersatz für den scheidenden Martin Schwellinger wurde Lucia Kimmig in die Vorstandschaft gewählt, ebenso trat Daniel Müller für den scheidenden Jochen Hofer in dessen Fußstapfen.

Der Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ gestaltete sich sehr umfangreich. Kreisbereitschaftsleiter Michael Häring konnte Larissa Weckenmann für 5 Jahre, Daniel Müller für 20 Jahre sowie Wilma Ebel, Herbert Mattes und Armin Raff für 45 Jahre Mitgliedschaft mit einer Auszeichnungsspange auszeichnen.

DRK-Ortsvorsitzender Karl-Heinz Bucher konnte 26 passive Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft ehren. Über eine Urkunde und ein Weinpräsent freuten sich Gerhard Aigeldinger, Petra Bühl, Hermann Burger, Nicole und Hartmut Conzelmann, Hanspeter Danner, Helene Ebel, Gottfried Engeser, Edgar Ettwein, Gebhard Flaig, Fa. Gebr. Hörr GmbH, Georg Keppner, Gerhard Kramer, Gertrud Mattes, Erich Müller, Werner Müller, Winfried Müller, Reiner Neff, Elke Oberle, Reinhard Rieß, Helmut Roller, Max Scherdi, Gerhard Stein, Dorothee Stimmler, Heinrich Ströbele, Ottmar Weber und Josef Wischi.

Martin Schwellinger verließ die Vorstandschaft auf eigenen Wunsch. Ihm wurde für die 15-jährige engagierte Tätigkeit eine Urkunde und ein Geschenk überreicht. Jochen Hofer trat von seinem Posten als stellvertretender Bereitschaftsleiter zurück. Auch ihm wurde zum Dank für seine langjährige Arbeit ein Geschenk überreicht.

28. April 2017 19:44 Uhr. Alter: 2 Jahre